Gedanken zur (Vor-) Weihnachtszeit

Alle Jahre wieder,
warte ich auf `nen Lauf,
kehrt die Muse nieder,
schreib ich los darauf.

Von Herzen wünsche ich
viel Freude beim Lesen meines Weihnachts-Zeitpackerls.

Karin Erber, Weihnachten 2017

 

 

Gedanken zur (Vor-) Weihnachtszeit

Wie schnell ein Jahr verfliegt,
war Sommer gefühlt vor kurzem noch,
ob es am Älterwerden vielleicht liegt?
Oder die Uhren schneller ticken doch?

Nun neigt sich das Jahr zu Ende,
das Wetter zeigt es schon an,
die Adventzeit kommt behände,
und alsbald ist Weihnachten dann.

Die Vorbereitungen sind gestartet,
s`wird wohl wieder keine Staade Zeit,
besinnen, wer hat`s nicht schon erwartet,
dafür ist keine Ruhe weit und breit.

Nimmt man sich`s auch jährlich vor,
dem Fahrwasser zu entkommen,
verwehrt das schwere Alltagstor,
einem die Abfahrt zu bekommen.

So läuft es ab, ja, Jahr für Jahr,
der Endspurt ist bereits eingeläutet,
ob auf Erden oder im Himmel gar,
es wird an extra Zeit nichts erbeutet.

Moment einmal, ja, das ist es doch,
das ist die Lösung, des Pudels Kern,
das da keiner draufkam bisher noch,
die Idee hab ich sogleich schon gern.

Statt dem Denken, was zu schenken sei,
statt dem vielen Gerenne und Gehetze,
statt dem Verstecken und der Verpackerei,
liegt nun so einfach die Lösung im Gedanken-Netze.

Zeitpackerl = bewusst Zeit verschenken,
Zeit um Freundschaften zu schließen,
Zeit zum Zuhören, zum Mitdenken,
Zeit um schönes Miteinander zu genießen.

Zeit um Beziehungen zu pflegen,
Zeit zum Helfen, füreinander da zu sein,
Zeit zum Mitfühlen, um Rat zu geben,
Zeit gemeinsam zu genießen im Kerzenschein.

Zeitpackerl sind einfach und doch genial,
die Gesellschaft lechzt grad so danach,
sie sind so individuell und doch banal,
und die Kreativität liegt dabei nie brach.

Zeitpackerl, hätten Maria auch gut getan,
hätt` jemand Mitgefühl, Courage gezeigt,
und die Hochschwangere mit ihrem Mann,
im Haus, die Hebamme gestellt zur Seit`.

Die kostbarste unserer Gaben
ist die Nächsten-L I E B E,
die wir von Gott empfangen haben
und stehlen kann, kein Diebe.

Ein Wunsch, gemeinsam ausgesprochen,
hat schon vielfach Positives bewegt,
dabei auch so manchen Bann gebrochen,
und wahr werden lassen, was als Wunsch gehegt.

Zeitpackerl zu verschenken,
heißt, Zeit investieren in Dich und Mich,
gemeinsam wachsen, lernen, denken,
lieben, freuen, gesellig sein und menschlich.

Vielleicht übernimmt ja einer,
oder gern auch mehrere die Idee?
Einsam sein, das will doch keiner –
nur gemeinsam ist das Leben schee!

So haltet Augen und Ohren offen,
schärft die Sinne dafür ein,
lasst uns gemeinsam tun und hoffen,
dass in unserer Nähe, keiner wird je einsam sein!

Regen Zeitpackerlaustausch!

Karin Erber